Umwelt

Etwas sehr spät hinterher, aber irgendwann musste er kommen. Am BlogActionDay war ich leider auf Chorwoche und auch der automatische Timestamp wollte nicht funktionieren. Nach der Arbeit an den Projekten, kann ich aber stolz sagen: Hier ist mein überarbeiteter Beitrag…

Das Umweltproblem scheint jedem bekannt zu sein. Begriffe wie “Globale Klimaerwärmung”, “Treibhauseffekt” und “C02-Anstieg” finden wir regelmäßig in den Medien. Tagtäglich erscheinen neue Studien, Informationsblätter und Kritiken an der politischen Situation. Dabei geht es aber vor allem um die Tatsache, dass unsere Umwelt immer verdreckter wird und mehr oder weniger verkommt. Ob dies in Zusammenhang mit der Klimaveränderung steht?

Die wichtigste Frage ist noch immer ungeklärt. Ist der Mensch für den Anstieg der Temperatur im letzten Jahrhundert schuld? Konkret: Sind es die Emissionen der Industrie (vor allem CO2), die den Anstieg verursachen? Wissenschaftlich ist die Frage nicht geklärt. Auf der einen Seite spricht man vom Treibhauseffekt. Auf der anderen Seite von einer neuen Eiszeit. Wer letztendlich an dem Temperaturanstieg schuld ist, ist nicht nachweisbar. Der CO2-Anteil ist auf jeden Fall gestiegen. Allen voran in der Abluft der Giganten USA und China.

In Österreich liegt die bewaldete Fläche bei rund 47%. Durchschnittlich gesehen liegt Österreich damit aber außerhalb der Norm. Grüne Flächen verschwinden… Abgeholzt, abgerodet, abgebrannt. Die Asche der Rodung wird oft als Saatgut für neue Grünfläche verwendet, da monokulturelle Bepflanzung nur so stattfinden kann. Durch diese Vermarktung des Waldes werden immer mehr Wälder zerstört, die jedoch wichtig für die Verminderung von CO2-Gasen sind.

Doch die größte Hoffnung liegt in der Technik. Hybrid-Autos und Wasserstoffmotoren sind gar nicht mehr realitätsfremd und sollen bald den veralterten Dieselmotor ablösen. Zumindest in 30-40 Jahren sollen alle Rohöl-Reserven der Erde aufgebraucht sein, wodurch heutige Autos gezwungen sind, zu verschwinden. Eine Lösung des Umwelt-Problems ist also nicht mehr so realitätsfern sein. Trotzdem zahlt es sich aus, ab und zu mit dem Rad zu fahren. Nicht nur der Natur zu liebe. 😉

Umwelt

hin und weg…

Der Titel des Posts beschreibt mein Gefühl nach meinem ersten Besuch einer Informatik-Vorlesung in der Uni Klagenfurt. Die erste – vor genau einer Woche – habe ich leider versäumt, weil ich auf Chorwoche war. Sie handelte über Codierung…

Dieses Mal ging es vor allem um die Optimierung zur Übertragung von Daten (sprich: wenig Übertragung von viel Information). Ganze 11 DIN A4-Seiten konnte ich beschriften, wobei ich nur empfehlen kann, bereits vorher sich die PowerPoint-Präsentation auszudrucken/sie auf dem mitgenommenen Laptop zu haben (war zumindest bei uns so), weil die Professoren wirklich so schnell reden, dass du mit dem Schreiben nicht nachkommst. Hier wird nicht wie in der Schule diktiert.

Apropos Schule… ich muss das natürlich mit der Schule vergleichen und stoße dabei auf den Grund meiner Euphorie. In der Schule ist es kein Problem den Lehrer vom Stoff abzuhalten. In der Schule kann man mit dem Professor über sinnlose Themen reden. All diese Faktoren (die ich teilweise als nervend empfinde +streber+) fallen weg und im Vordergrund steht rein der pure Stoff/Inhalt der Vorlesung und dementsprechend schnell können Themen behandelt werden.

Was ich natürlich nicht beurteilen kann, ist der Stoff bezüglich der Prüfungen. Als ich heim kam hätte ich wohl nichts anderes machen wollen, als alles liegen und stehen zu lassen und Wikipedia nach ein paar Stichwörtern zu durchsuchen. Nichts lieber als die ganze Vorlesung zusammen zu schreiben und von dieser Zusammenfassung zu lernen. Aber wenn man einmal eine Prüfung besucht hat, ändert sich diese Einstellung wahrscheinlich. Aber: Einfach genial… 🙂

Also der Stoff hat mich ziemlich gepackt, weil ich in der Schule einfach immer wieder bemerke, wie wenig Themen in einer Schulstunde behandelt werden und die Anwesenheit der Schüler oftmals irgendwie sinnlos ist. Das ist auf der Uni sicher nicht so. Umso mehr freut es mich in einer Woche wieder gehen zu können, weil wir schulautonom frei haben. Aber vorerst muss ich einmal ausgiebig Klavier lernen. 😉

An dieser Stelle noch ein Dank meinem Informatik-Professor. Danke für diese Möglichkeit und danke für die Begleitung. *freu* 🙂

hin und weg…

Chorwoche der 7AD8AD 2007

Dieses Mal hatten wir bereits im Oktober die Chorwoche (15. – 19.10.07). Das liegt wahrscheinlich daran, dass wir mit den 8ten Klassen unterwegs waren und sie im Frühjahr Matura hätten.

Die Chorwoche gestaltete sich sehr interessant. Eine ruhigere Atmosphäre, schwierigere Literatur und viele Pokerpartien. Die letzte Nacht war etwas länger und dementsprechend müde waren wir am Freitag vormittag ziemlich müde. Aber alles in allem war es eine produktive Chorwoche bei der wir wieder viele musikalische Eindrücke gewinnen konnten. Neben Bach haben wir auch Händel bearbeitet.

An dieser Stelle möchte ich aber auch auf die Problematik einer Chorwoche hindeuten: Internetfreiheit. Ich habe immerhin 4 Tage ohne Internet verbracht, was dieses Jahr zum ersten Mal stattfindet. Zum Glück hatte der Fred seinen Laptop mit und ich konnte bash skripten (man bash sei Dank). Trotzdem habe ich 4 Tage nicht in BRG3 geschaut, was durchaus schwere Entzugserscheinungen mit sich zieht.

1. Tag: Der Name BRG3 kann nicht mehr korrekt und vollständig ausgesprochen werden.
2. Tag: Der Tee kann nicht mehr getrunken werden, weil die Hand zittert.
3. Tag: Ich hätte fast eine Aktie von BRG3 beim Pokern verspielt. 😉
4. Tag: Quelltextauszüge von BRG3 müssen auf einen Becher geschrieben werden, damit die Nerven beruhigt werden.
5. Tag: Antidepressiva müssen eingenommen werden und meine Psyche wird als suizidgefährdet eingestuft.

Zum Glück ist Cap Wörth nicht weit von Klagenfurt entfernt, sodass sich die Wartezeit bis BRG3 verkürzt hat. Glück gehabt… wer hätte geahnt, was passiert wäre. Insgesamt habe ich 5mal gepokert. Davon bin ich 5mal dritter geworden. Durchschnittlich waren wir 5 Personen, sodass ich stolz sein kann, nicht Letzter geworden zu sein. Am letzten Abend haben wir auch ein Turnier mit 6+5 Personen veranstaltet. Wir den Pokerabend mit einer Vorrunde (bis 2h) organisiert. Ich kam sogar in die Endrunde (dritter 😉 ). Naja… glücklicherweise kann ich wieder auf BRG3 schauen, Beiträge schreiben und diskutieren. Bloggen ist mir auch ein bisschen abgegangen. Schließlich befanden sich in etwa 25 Beiträge im Thunderbird-RSS-Ordner als ich heim kam. Naja… jetzt fängt der Stress wieder an 😉

Chorwoche der 7AD8AD 2007

CASIO EX-Z1080 in silber

Casio hat wieder gesiegt. Und Amazon auch! 😉

Nachdem meine alte Digitalkamera Casio Ex-S770D in silber leider einen Chipfehler (oder was weiß ich) hatte, habe ich sie an Amazon zurück gesandt. Wie heutzutage üblich bei heutigen Händlern hat Amazon mir das Geld zurücküberwiesen und ich stand vor der Wahl eine neue Digitalkamera zu kaufen. Dieses Mal machte ich mir die Auswahl nicht so leicht. Beim ersten Kauf habe ich mir gedacht Casio, aber dieses Mal setzte ich mich näher mit der Kamerawahl auseinander und brauchte lange, um eine Entscheidung zu fällen.

In die finale Endrunde kamen letztendlich die Casio V7, Casio Ex-Z1080, Samsung Digimax L700 und Canon Digital IXUS 70. Die letzte Entscheidung fiel mir schwer. Am liebsten hätte ich prinzipiell eine Canon genommen. Die Samsung sah aber auch gut aus. Und die beiden Casio entsprachen (leider 😉 weil ich mich von Casio distanzieren wollte) am besten meinen Kriterien. Prinzipiell suchte ich nach einer kleinen Digitalkamera mit SD-Karte (heute eh Standard) die sowohl Ton- als auch Videoaufnahmen machen konnte. Es gab auch noch ein paar Nebenkriterien, die ich nicht erwähnen möchte. Jedenfalls überzeugt mich die Casio vor allem wegen des Design und der Größe, die bei anderen Kameras (besonders bei der Casio :-/ ) nicht so überzeugend waren. Prinzipiell finde ich Casio gut. Die Größe ist unter der Norm (ist für mich praktisch), die Bedienung übersichtlich und die Videos phänomenal. Das Design habe ich schon erwähnt und an negativer Kritik habe ich an Casio die Einschränkungen in der Länge der Tonaufnahmen und die filigrane Gehäuse. Qualitativ sind Tonaufnahmen der Casio-Kameras auch nicht so faszinierend.

So bestellte ich sie jedenfalls und gestern kam sie an. Heute kann ich die dazugehörigen Photos präsentieren:


Casio Exilim Z1080
Casio Exilim Z1080 in silber
Casio Exilim Z1080 in silber

Juhuu! Jetzt kann ich wieder Fotos machen! :biggrin:
Ach ja…. ratet einmal, welches mein erstes Bild war 😉

CASIO EX-Z1080 in silber

HowTo Deinstall php-Mod “karma”

SQL:
ALTER TABLE phpbb_users DROP karma_plus;
ALTER TABLE phpbb_users DROP karma_minus;
ALTER TABLE phpbb_users DROP karma_time;
DROP TABLE phpbb_karma_comments;

DELETE * FROM `phpbb_config` WHERE `config_name`=’karma_comments’;
DELETE * FROM `phpbb_config` WHERE `config_name`=’karma_comments_obligatory’;
DELETE * FROM `phpbb_config` WHERE `config_name`=’karma_comments_max’;
DELETE * FROM `phpbb_config` WHERE `config_name`=’karma_onoff’;
DELETE * FROM `phpbb_config` WHERE `config_name`=’simple_karma’;
DELETE * FROM `phpbb_config` WHERE `config_name`=’time_between_karma’;
DELETE * FROM `phpbb_config` WHERE `config_name`=’admin_karma’;
DELETE * FROM `phpbb_config` WHERE `config_name`=’min_post_karma’;
DELETE * FROM `phpbb_config` WHERE `config_name`=’lag_karmer’;

Dateien:
Führe einfach die gegenteilige Aktion aus, die in der install.txt vom Mod steht.
admin/admin_board.php
includes/constants.php
includes/page_header.php
includes/usercp_viewprofile.php
viewtopic.php
# Gilt für alle Sprachen – hier: englisch
language/lang_english/lang_admin.php
language/lang_english/lang_main.php
# Gilt für alle Designs – hier: subSilver
templates/subSilver/admin/board_config_body.tpl
templates/subSilver/overall_header.tpl
templates/subSilver/profile_view_body.tpl
templates/subSilver/viewtopic_body.tpl
templates/subSilver/subSilver.cfg

Download karma_mod

HowTo Deinstall php-Mod “karma”

What kind of blogger are you?

So ähnlich wie “How addicted to blogging are you?” 😉


What Kind of Blogger Are You?

Ich muss zugeben, dass die Antworten auf die Fragen nicht sehr realistisch sind bzw. es mir schwer viel zu beantworten. Wie auch immer…

Greed: -5

You’re not in this for the money, for you blogging is all about the passion! Sure you might make a little pocket change now and again, but you know that it’s the content, the audience and the people that are what makes blogging great!

Experience: 1

You’ve been blogging since Nick Denton was in diapers. When it comes to blogging experience, you are the authority on blogging. Heck you probably even have a blog where you give advice about blogging!

Sociability: -2

Social media, other bloggers, networks and all that jazz don’t really interest you. You have enough friends in the real world, you don’t need more. You blog because you want to express yourself not to meet bloggers!

What kind of blogger are you?